CHOOSE your LANGUAGE

Donnerstag, 5. August 2021

Das neue Makroobjektiv: Nikkor Z MC 105mm f/2.8 VR S

Makro zum Frühstück: das neue Makroobjektiv Nikkor Z MC 105mm f/2.8 VR S ist heute morgen eingetroffen. Foto © Maximilian Weinzierl

 "leichter" ... das war mein erster Eindruck nachdem ich heute morgen das neue Makroobjektiv Nikkor Z MC 105mm f/2.8 VR S ausgepackt und an die Nikon Z7 II montiert hatte. Im Vergleich mit meinem bisherigen Lieblingsmakro-Equipment, der Nikon D850 mit dem AF-S Micro Nikkor 105mm f/2.8 G ED VR bringt die neue Kombination fast ein halbes Kilogramm weniger auf die Küchenwaage (genau: 1.323 Gramm vs. 1.774 Gramm). Erleichterung bei Wildlife-Outdoor-Makros, 1/2 Kilo weniger schleppen – 😯 upps, komm ich etwa in das Alter wo man sich über das Gewicht von mitzunehmenden Kameras und Objektiven Gedanken macht? 👀 

Was das neue 105er Makroobjektiv leisten kann, wird sich in den nächsten Tagen und Wochen zeigen. Neben der Leichtigkeit gibts auch ein paar weitere Neuerungen, das leuchtende Display z.B. auf dem man den Vergrößerungsmaßstab direkt ablesen kann, und es gibt am Objektv einen Blendeneinstellring. Jetzt bin ich mal gespannt, ob mich die Abbildungs-Qualität auch umhaut, nach allem was man so hört, schon! Und ob ich mein geliebtes AF-S Micro Nikkor 105mm f/2.8 G ED VR, das mich nun tatsächlich 15 Jahre lang begleitet, gegen das neue Z Makro austauschen werde.  

 

Selbstleuchtendes Display, Abbildungsmaßstab. Das neue Makroobjektiv Nikkor Z MC 105mm f/2.8 VR S.
Foto © Maximilian Weinzierl