CHOOSE your LANGUAGE

Samstag, 13. Juli 2024

Meine Erinnerung an Thomas Hoepker

Zur Erinnerung: Thomas Hoepker beim Vortrag auf der Photokina 2006 vor seinem berühmten Foto von der Boxlegende Muhammad Ali auf einem Dach in Chicago. Foto © Maximilian Weinzierl

 

Thomas Hoepker, eine der letzten ganz großen Fotografen-Legenden ist am 10. Juli 2024 im Alter von 88 Jahren von uns gegangen. Hoepker war unter anderem fester Fotograf beim Stern, Präsident der legendären Fotoagentur Magnum und Artdirector bei Geo.

Zur Erinnerung zwei Bilder, die ihn mit seinen beiden vermutlich bekanntesten Fotos zeigen. Ikonische Bilder: zum einen das Porträt von Boxlegende Muhammad Ali auf einem Dach in Chicago (1966) und der Brand des World Trade Centers vom Ufer des Eastrivers aus (2001) "View from Williamsburg, Brooklyn, on Manhattan, 9/11", eines DER Symbolbilder des Terroranschlags 9/11. 

Entstanden sind meine beiden Fotos auf der Photokina 2006 in Köln, wo Thomas Hoepker in einem Bildervortrag über sein Werk erzählte. Anschließend hatte ich die Gelegenheit, ein kurzes Gespräch mit ihm zu führen, – beeindruckend und unvergessen. R.I.P.


Zur Erinnerung: Thomas Hoepker beim Vortrag auf der Photokina 2006 vor seinem berühmten Foto von Brand des World Trade Centers vom Ufer des Eastrivers aus. Foto © Maximilian Weinzierl


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Montag, 1. Juli 2024

Maximilianstraße, Regensburger Geschichten

 

Regensburger Geschichten: Maximilianstraße Regensburg, Park Hotel Maximilian.
Foto © Maximilian Weinzierl

 

REGENSBURGER GESCHICHTEN
Unser 7. Video steht online

 

Die Regensburger Maximilianstraße

 

Erstes Neubauviertel seit dem Mittelalter? Flaniermeile der Jahrhundertwende? Sorgenkind? Eine lange Geschichte voller Höhen und Tiefen.


 

Regensburger Geschichten: Maximilianstraße Regensburg, Cafe Fürstenhof.
Foto © Maximilian Weinzierl

Liebe Regensburg-Fans, wollt Ihr Neues wissen über die schönste Stadt der Welt und Ihre unbekannten Ecken? Wir, das sind Katharina Lenz, Regensburger Historikerin und Autorin und Maximilian Weinzierl, Regensburger Profifotograf und Journalist, erzählen euch auf unserem neuen Youtube-Kanal  REGENSBURGER GESCHICHTEN.

Hier gibts regelmäßig kurze und kurzweilige Videos aus unserer Stadt und dem Umkreis; wir berichten von kleinen und großen historischen Begebenheiten, versteckten Orten und oft übersehenen Details. Mit Eurer tatkräftigen Beteiligung! Deshalb unsere Bitte: kräftiges Liken, Kanal-Abonnieren, Kommentieren und Teilen ermuntern uns zum Weitermachen. Gerne greifen wir auch Eure Vorschläge und Hinweise auf. Wir sehen uns! Die "Maximilianstraße" auf YouTube, hier klicken, oder ins Bild klicken.









Donnerstag, 20. Juni 2024

Die Kirche war voll: St. Theresia, Abschied und Erinnerung

Vorstellung der Publikation „125 Jahre St. Theresia in Regensburg-Kumpfmühl“ und Erstaufführung der Bilderschau „125 Jahre St. Theresia in Regensburg-Kumpfmühl, Abschied und Erinnerung“ am 18. Juni 2024 in der Theresienkirche. Foto © Katharina Lenz
 

St. Theresia in Kumpfmühl wird am 31. Juli profaniert, d.h. das Gebäude ist dann keine Kirche mehr und wird einem privaten Investor überlassen.

Als Abschied und zur Erinnerung haben die Kath. Kirchenstiftung St. Wolfgang und der Geschichts- und Kulturverein Regensburg-Kumpfmühl e.V. (GKVR) eine neue Publikation zur 125-jährigen Geschichte der Theresienkirche herausgebracht.

Vorgestern Abend nun wurde die Publikation „125 Jahre St. Theresia in Regensburg-Kumpfmühl“  – für die ich die aktuellen Bilder angefertigt, die historischen Fotos restauriert, das Layout kreiert und die Druckvorlagen produziert habe, in der Theresienkirche der Öffentlichkeit vorgestellt. 

Nach einführenden Worten von Pfarrer Michael Fuchs, Dr. Rainer Girg, Hubert H. Wartner und mir selbst, wurde die Bilderschau „125 Jahre St. Theresia in Regensburg-Kumpfmühl, Abschied und Erinnerung", in Überblendtechnik und untermalt mit Sakralmusik erstaufgeführt.

Wie man so hört, ist die Publikation und die Bilderschau bei den Zuschauern ganz gut angekommen; die 64-seitige Publikation in einer hohen Druck- und Papierqualität kann ab sofort erworben werden, – vielleicht gibts von der Bilderschau irgendwann eine Wiederholung. 

Nach der Schau gab es ein Zusammentreffen im Innenhof der Klosteranlage bei Wein und Knabbereien. Die Gespräche drehten sich dabei vor allem um den Verbleib der Theresienkirche, was mit dem Interieur geschieht und wie die Auflösung der Kirche vonstattengeht. Ein überaus interessanter Abend. 

Die Publikation „125 Jahre St. Theresia in Regensburg-Kumpfmühl“ kann beim Geschichts- und Kulturverein Regensburg-Kumpfmühl e.V. (GKVR) gegen eine Schutzgebühr von 8,90 Euro (Selbstkostenpreis) erworben werden. GKVR Kontakt  hier klicken


Vorstellung der Publikation „125 Jahre St. Theresia in Regensburg-Kumpfmühl“ und Erstaufführung der Bilderschau „125 Jahre St. Theresia in Regensburg-Kumpfmühl, Abschied und Erinnerung“ am 18. Juni 2024 in der Theresienkirche. Fotos und Montage © Maximilian Weinzierl


Die Publikation „125 Jahre St. Theresia in Regensburg-Kumpfmühl“ kann beim Geschichts- und Kulturverein Regensburg-Kumpfmühl e.V. (GKVR) gegen eine Schutzgebühr von 8,90 Euro (Selbstkostenpreis) erworben werden.

 

 Siehe auch vorherige Beiträge zum Thema:  hier klicken

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Donnerstag, 30. Mai 2024

125 Jahre St. Theresia in Regensburg-Kumpfmühl. Mit der Profanierung geht eine Ära zu Ende.

Die Hl. Theresia in der Fassade der Theresienkirche in Regensburg-Kumpfmühl.
Foto © Maximilian Weinzierl



 


"Abschied und Erinnerung". Am 31. Juli 2024 wird die Theresienkirche in Kumpfmühl profaniert. Seit der Grundsteinlegung sind dann 125 Jahre vergangen, in denen die Unbeschuhten Karmeliten in Kirche und Kloster segensreich gewirkt haben. Aus diesem Anlass geben die Kath. Kirchenstiftung St. Wolfgang und der Geschichts- und Kulturverein Regensburg-Kumpfmühl e.V. (GKVR) eine reich bebilderte Broschüre heraus, in der Geschichte und Bestand der Kirche noch einmal dargestellt werden. Auf 60 Seiten wird die Theresienkirche in Texten und vielen Bildern gewürdigt. Neben einem redaktionellen Teil über Kirche und Kloster sowie den Theresienchor bilden Interviews das Herzstück der Publikation. Zu Wort kommen Persönlichkeiten, die mit St. Theresia eng verbunden sind.

 
 

Titelseite der Publikation "125 Jahre St. Theresia in Regensburg-Kumpfmühl"
Fotos, digitale Fotorestaurierung, Layout und Gestaltung © Maximilian Weinzierl

 

Am 18. Juni stellen wir die Publikation der Öffentlichkeit vor. Redaktion: Dr. Rainer Girg und Hubert H. Wartner. Für die Publikation durfte ich die Fotos anfertigen und die wertvollen historischen Aufnahmen digital restaurieren; außerdem bin ich für das Layout und die Gestaltung der Broschüre zuständig.


 

"125 Jahre St. Theresia in Regensburg-Kumpfmühl" – Abschied und Erinnerung, Bilderschau
in Überblendtechnik mit Ton und Sakralmusik. Foto © Maximilian Weinzierl


 

 Anlässlich der Präsentation "125 Jahre St. Theresia in Regensburg-Kumpfmühl" konzipiere ich zudem eine Bilderschau in Überblendtechnik mit Ton und Sakralmusik. Zum Abschied und zur Erinnerung – ein Portrait der Theresienkirche. Noch einmal genau hinschauen und viele Details erkennen, die sich oft erst auf den zweiten Blick oder durch das große Teleobjektiv offenbaren oder die für die Öffentlichkeit unzugänglich sind. Dazu seid Ihr herzlich eingeladen! Eintritt frei!

Im Anschluss an die Präsentation kann die Publikation beim
GKVR zum Preis von 8,90 € erworben werden.  

 

Regensburger Zeitung
„Abschied auf Raten“ 
hier klicken, pdf

 

Mittelbayerische Zeitung
Immobilien-Mogul kauft Theresienkirche
hier klicken, pdf  

 

 

 

 

 

 

 

 

Samstag, 4. Mai 2024

Helenentor und Emmeramer Tor, Thurn und Taxis, Regensburger Geschichten

Katharina Lenz: Regensburger Geschichten. Das Helenentor.
 Foto © Maximilian Weinzierl


 

REGENSBURGER GESCHICHTEN
Unser fünftes Kurzvideo steht online

 

 Das Helenentor und das Emmeramer Tor in Regensburg, Helene von Thurn und Taxis

 

 

Regensburger Geschichten. Das Helenentor.
 Foto © Maximilian Weinzierl

  

Liebe Regensburg-Fans, wollt Ihr Neues wissen über die schönste Stadt der Welt und Ihre unbekannten Ecken? Wir, das sind Katharina Lenz, Regensburger Historikerin und Autorin und Maximilian Weinzierl, Regensburger Profifotograf und Journalist, erzählen euch auf unserem neuen Youtube-Kanal  REGENSBURGER GESCHICHTEN.

 

Helene von Thurn und Taxis: Regensburger Geschichten. Das Helenentor.
  

 

Hier gibts regelmäßig kurze und kurzweilige Videos aus unserer Stadt und dem Umkreis; wir berichten von kleinen und großen historischen Begebenheiten, versteckten Orten und oft übersehenen Details. Mit Eurer tatkräftigen Beteiligung! Deshalb unsere Bitte: kräftiges Liken, Kanal-Abonnieren, Kommentieren und Teilen ermuntern uns zum Weitermachen. Gerne greifen wir auch Eure Vorschläge und Hinweise auf. Wir sehen uns! Das Helenentor auf YouTube, hier klicken, oder ins Bild klicken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

Freitag, 3. Mai 2024

NAH im AURELIUM Lappersdorf – schön wars und groß wars

NAH Vortrag am 30. April 2024 im AURELIUM Lappersdorf – Foto Eberhard Boyen
 

 

beim NAH Vortrag am Dienstag Abend im AURELIUM Lappersdorf hatten wir ein sehr interessiertes Publikum, Makrofotografen selbstverständlich, aber auch viele an der kleinen Natur Interessierte die nicht fotografieren. Ich hoffe freilich, dass ich bei dem 2-stündigen Vortrag den einen oder anderen angeregt habe, auch mal mit Makrofotografie zu experimentieren – und sei es nur mit dem Smartphone – oder zumindest genau hinzuschauen auf die wundervolle kleine Natur die uns umgibt. Die vielen Gespräche im Anschluß an den Vortrag im AURELIUM Bistro klangen zumindest danach. 

 

NAH Vortrag am 30. April 2024 im AURELIUM Lappersdorf – Foto Eberhard Boyen
 

Ein vergnüglicher Abend auch für mich. Es war mir eine große Freude in einem so exklusiven Ambiente im Riesen-Bildformat präsentieren zu dürfen. Die 8 Meter breite Leinwand auf der AURELIUM Bühne und der perfekte Kinobeamer brachten die Bilder überdimensional in einer wirklich exzellenten Qualität zur Geltung. Ich war darüber selber ganz fasziniert, denn nicht oft habe die Gelegenheit, diese kleinen Welten, die in der Realität oft nur wenige Millimeter groß sind, in dieser Vergrößerung betrachten zu können. 

Nach dem Vortrag ist vor dem Vortrag ... 

 

 








 

Sonntag, 14. April 2024

Tipp: Maria Maier BIS JETZT – Fotografie / Malerei / Zeichnung im Leeren Beutel, Regensburg

Maria Maier  BIS JETZT, Fotografie / Malerei / Zeichnung. Städtische Galerie im Leeren Beutel, Regensburg. Die Künstlerin führte durch die Ausstellung, 14. April 2024. – Foto © Maximilian Weinzierl

 

Heute vormittag: Maria Maier führt durch ihre laufende Ausstellung in der Städtischen Galerie im Leeren Beutel, Regensburg. Maria Maier  BIS JETZT, ist der Titel der Werkschau mit Werken aus 35 Jahren künstlerischen Schaffens von 1988 bis 2023. Die Künstlerin wird sich aber jetzt nicht zur Ruhe setzen, wie sie ausdrücklich betont.

 

Maria Maier  BIS JETZT, Fotografie / Malerei / Zeichnung. Städtische Galerie im Leeren Beutel, Regensburg. Die Künstlerin führte durch die Ausstellung, 14. April 2024. – Foto © Maximilian Weinzierl
 

Haupthema sind Linien und die Zeit, Vergänglichkeit, Formen und Farben. Die Techniken sind vielfältig und werden eigenwillig kombiniert. Fotografien werden übermalt, Zeichnungen und Gemälde werden zu Collagen und eine "digitale Kritzelei" (Zitat) auf dem Smartphone wird zum überdimensionalen Kunstwerk dessen Rahmen quasi eine ganze Fensternische ist. Runde Formate wechseln ab mit Rechtecken, selten auch Quadrate.

 

Maria Maier  BIS JETZT, Fotografie / Malerei / Zeichnung. Städtische Galerie im Leeren Beutel, Regensburg. Die Künstlerin führte durch die Ausstellung, 14. April 2024. – Foto © Maximilian Weinzierl 
 

Die Künstlerin berichtet dabei über ihre verschiedenen Schaffensperioden, erfrischend kurzweilig, fast 2 Stunden lang. Die Grundlagen für ihre Werke entstehen auf Reisen und längeren Auslandsaufenthalten, in New York, Indien, China, Sri Lanka, Indonesien, Fuerteventura u.v.m.

Meine Empfehlung: Die Ausstellung  Maria Maier  BIS JETZT ist absolut sehenswert, nehmt Euch aber Zeit, in jedem Bild läßt sich eine eigene Geschichte erkennen, wenn man nur lange genug hinschaut. 

Und die Vielfalt der Werke von Maria Maier zieht sich über 3 Stockwerke im Leeren Beutel. Die Ausstellung dauert noch bis zum 20. Mai und wandert dann weiter. 

 

Maria Maier  BIS JETZT

Städtische Galerie im Leeren Beutel, Regensburg

Öffnungszeiten Die bis So 10 - 16 Uhr 

Der Eintritt ist frei

  


 

 

 

 

 

Dienstag, 9. April 2024

Video-Makro-Focus-Stacking

Video-Makro-Focus-Stacking, Nikon D850 + LAOWA 25mm f2,8 Ultra Macro 2,5-5x + Novoflex Castel-Q Einstellschlitten, Novoflex Cast-Fine Feinjustage-Griff für Castel-Q. Foto © Maximilian Weinzierl
 
 

 

Warum viele Bilder einzeln aufnehmen, wenn man auch filmen kann während der Schärfeverstellung. 30 Bilder pro Sekunde, 360 insgesamt bei 12 sec. Kamerafahrt, bieten genug Material fürs Focus-Stacking. Gut ich wackle während der Fahrt, aber HeliconFocus schafft das auszugleichen. Focus-Stacking: auch ein Thema beim NAH Vortrag im Aurelium Lappersdorf.  

Im Bild Nikon D850 + LAOWA 25mm f2,8 Ultra Macro 2,5-5x + Novoflex Castel-Q Einstellschlitten, aufgenommen mit der Nikon Z7 II. Karten für den Vortrag gibts hier bei okticket: link klicken













Montag, 1. April 2024

Zeichen am Dom St. Peter in Regensburg

Regensburger Geschichten: Zeichen am Regensburger Dom.
 Foto © Maximilian Weinzierl

 

REGENSBURGER GESCHICHTEN
Unser viertes Kurzvideo steht online

 

Welch Bedeutung haben die 10.000 Zeichen am Dom?  

An die 700 Steinmetze haben sich hier verewigt im Laufe der Jahrhunderte.

 

Regensburger Geschichten: Zeichen am Regensburger Dom.
 Foto © Maximilian Weinzierl

 

Liebe Regensburg-Fans, wollt Ihr Neues wissen über die schönste Stadt der Welt und Ihre unbekannten Ecken? Wir, das sind Katharina Lenz, Regensburger Historikerin und Autorin und Maximilian Weinzierl, Regensburger Profifotograf und Journalist, erzählen euch auf unserem neuen Youtube-Kanal  REGENSBURGER GESCHICHTEN.

Hier gibts regelmäßig kurze und kurzweilige Videos aus unserer Stadt und dem Umkreis; wir berichten von kleinen und großen historischen Begebenheiten, versteckten Orten und oft übersehenen Details. Mit Eurer tatkräftigen Beteiligung! Deshalb unsere Bitte: kräftiges Liken, Kanal-Abonnieren, Kommentieren und Teilen ermuntern uns zum Weitermachen. Gerne greifen wir auch Eure Vorschläge und Hinweise auf. Wir sehen uns! Die Zeichen auf YouTube, hier klicken, oder ins Bild klicken.

 












Donnerstag, 28. März 2024

Achtung Vortrag: NAH im AURELIUM


NAH Vortragsankündigung in ColorFoto 4/2024, danke !
es gibt noch Karten fürs AURELIUM – Kultur und Begegnung in Regensburg/Lappersdorf auf okticket (hier klicken) – übrigens eines der schönsten Vortragsgebäude in unserer Gegend: das Goldene Haus, mit modernster Bühnentechnik ausgestattet. https://aurelium.de/

 

aus ColorFoto 4/2024