CHOOSE your LANGUAGE

Mittwoch, 12. Juni 2019

Meine Reise mit 2 Nikons: D850 und Z7

Nikon Z7 und Nikon D850, jeweils mit dem 2.8/24-70, auf Sardinien.
Foto © Maximilian Weinzierl


Ich bin grad auf Sardinien unterwegs mit den zwei Flaggschiffen von Nikon: der Nikon D850 und der neuen Nikon Z7. Ich versuche für mich herauszufinden wo die Vorteile der beiden Modelle sind, also Spiegellos gegen Spiegelreflex, wo sie sich unterscheiden, was sie jeweils besser können und wo sie sich ergänzen können. Ganz klar, der digitale Sucher der Nikon Z7 ist beim Videografieren die erste Wahl, endlich sehe ich auch bei Sonnenschein genau was ich filme. Mit der Nikon D850 bin ich subjektiv unmittelbarer am Geschehen, bei Aufnahmen von Kitesurfern z.B., wie gesagt subjektiv. Gestern Nacht, nach dem Monduntergang beim Sternenfotografieren habe ich bei der Nikon Z7 die beleuchteten Tasten sehr vermisst. Immer das Gefummle mit der Smartphone-Taschenlampe. Es bleibt interessant, die Zusammenfassung meiner Ergebnisse dann in ColorFoto.



Nikon Z7 und Z-Nikkor 2.8/24-70 – Foto © Maximilian Weinzierl






Samstag, 8. Juni 2019

Nikon Z7 und die großen Brennweiten

Nikon Z7 + FTZ-Adapter + AF-S Nikkor 80-400. Sardinien. - Foto © Maximilian Weinzierl

Nikon Z7 + FTZ-Adapter + AF-S Nikkor 80-400. Sardinien. - Foto © Maximilian Weinzierl

Nikon Z7 + FTZ-Adapter + AF-S Nikkor 80-400. Sardinien. - Foto © Maximilian Weinzierl


Die Brennweite der Original-Z-Nikkore ist ja zur Zeit (noch) auf 70 mm beschränkt (Nikkor Z 24–70 mm 1:2,8 S). Größere Brennweiten mit dem Nikkor F-Bajonett, wie hier das AF-S Nikkor 80-400, werden per FTZ Adapter angeschlossen. Bisher sehe ich da keinerlei Einschränkungen und so ist es mir möglich meine geschätzten Teleobjektive mit F-Bajonett vollumfänglich auch an der Nikon Z7 zu nutzen. Top Zusammenarbeit, wie die Bilder zeigen. Ich habe allerdings - bedingt durch meinen häufigen Objektivwechsel - ein Staubproblem. Hier bei der spiegellosen Nikon Z7 mehr, da ja der Sensor ziemlich offen liegt, als bei der Spiegelreflex Nikon D850, wo der Lamellenverschluß und der Klappspiegel vor dem Sensor sitzen, wenn ich die Objektive wechsle.  







 

Mittwoch, 5. Juni 2019

Polfilter und Smartphone

oben ohne, unten mit Polfilter. Vor das Smartphone Huawei P30 Pro gehalten. Fotos © Maximilian Weinzierl

Heute habe ich erfahren, dass ein Polarisationsfilter auch am Smartphone wirksam ist. Hier ein Nikon Polfilter mit 77 mm Durchmesser vor die Optiken des Huawei P30 Pro gehalten. Ist äußerst frikelig, aber die Wirkung ist enorm. Der Polfilter bzw. Polarisationsfilter mindert nichtmetallische Reflexe und läßt hier tiefer "unters Wasser" blicken. Ich muss noch eine Halterung überlegen, mit der Hand halten und gleichzeitig drehen um die Wirkung zu sehen ist schwierig, und der teure Filter könnte auf den Boden fallen, hier beim Steinekraxeln würde er es nicht unbeschadet überleben. Die Wirkung des Polfilters ist übrigens einer der wenigen Effekte die nicht digital auf ein Bild angewendet bzw. eingerechnet werden können. Habt ihr den Polfilter am Handy schon mal ausprobiert? Erfahrungen und Vorschläge für Halterungen gerne, hier als Kommentar oder als PN oder als email. 











Sonntag, 2. Juni 2019

Architekturfotografie: Nikon Z7 und FTZ-Adapter

Bitte anklicken zum Vergrößern. "Vergesst nicht / Freunde / wir reisen gemeinsam, ..." Der Eingangsbereich des neuen Jüdischen Gemeindezentrums mit Synagoge in Regensburg. Nikon Z7 + FTZ-Adapter + Sigma 3.5/8mm EX DG F-mount-Fisheye-Objektiv. Foto © Maximilian Weinzierl


Die neue spiegellose Nikon Z7 kann ja per FTZ-Adapter die vorhandenen F-Bajonett Objektive der Nikon DSLR Kameras adaptieren; da habe ich gleich mal eines meiner aussergewöhnlichsten Objektive, das Sigma 3.5/8mm EX DG F-mount-Fisheye-Objektiv montiert und bin losgezogen. Gleich vorweg, ich habe keinerlei Einschränkungen bemerkt, weder im Handling noch in der Abbildungsqualität. Foto: Das neue Jüdische Gemeindezentrum mit Synagoge in Regensburg Am Brixener Hof. Ich bin beeindruckt von diesem Gebäude, das m.E. sehr gut gelungen ist, von der Nikon Z7 und vom Fisheye, das wie immer selten gesehene Ansichten und Einsichten ermöglicht. Eine aussergewöhnliche Archtitektur ganz aussergewöhnlich fotografiert und in Szene gesetzt. Das Gedicht in Rundform beginnt mit: "Vergesst nicht / Freunde / wir reisen gemeinsam ..."









Mittwoch, 29. Mai 2019

Huawei P30 Pro Makro: FOTO 5X vs. SUPERMAKRO 3X

Battlauskolonie. Indoor-Makro-Produktion mit dem HUAWEI P30 Pro Smartphone im FOTO 5X Modus.
Foto © Maximilian Weinzierl


HUAWEI P30 Pro. Smartphonefotografie. Hier das Originalbild aus der gestrigen Indoor-Makro-Produktion. Ich finde, die Makroqualität ist bei FOTO 5X besser als bei SUPERMAKRO 3X. FOTO 5X wird aus der Hauptkamera "ausgeschnitten" (das erkennt man am Blendenwert 1,6 in den Exif-Daten), SUPERMAKRO 3X jedoch aus der Weitwinkelkamera (Blendenwert 2,2). Die Bildgröße bei Foto 5X ist allerdings nur 2736x3648 Pixel, Supermakro 3X bringt 3840x5120 Pixel. Die Foto 5X Makros sehen im Druck besser aus, die Supermakro 3X Bilder sehen auf dem Smartphonedisplay und folglich in den sozialen Medien besser aus. Die Foto 5X Makros sind weicher und man kann die jpg-Bilder auch noch ein bisschen nachbearbeiten (Aufnahmen im RAW-Format sind leider nicht möglich), die Supermakro 3X-Bilder sind superscharf (manchmal sogar überschärft) und kontrastreicher. Also für Makrofotos die im Magazin abgedruckt werden sollen, lieber Foto 5X verwenden!

 
Himbeerblatt. Indoor-Makro-Produktion mit dem HUAWEI P30 Pro Smartphone im FOTO 5X Modus.
Foto © Maximilian Weinzierl

Himbeerblatt. Indoor-Makro-Produktion mit dem HUAWEI P30 Pro Smartphone im SUPERMAKRO 3X Modus.
Foto © Maximilian Weinzierl


Aufbau für obiges Foto: Smartphone auf dem "Stativ", berührungslose Auslösung per Audiosteuerung (Händeklatschen). Motiv: Blattläuse die ich auf dem Himbeerstrauch entdeckt habe und die samt Pflanze ins Studio transportiert wurden. Halterungen: Novoflex. Licht: Manfrotto Lykos Bi-color. Huaweianer, wie sind Eure Makro-Erfahrungen zu "Supermakro 3X" vs. "Foto 5X".



Set-Aufbau. Indoor-Makro-Produktion mit dem HUAWEI P30 Pro Smartphone. Foto © Maximilian Weinzierl







 













Dienstag, 28. Mai 2019

WETTER hin oder her ...

Wetter. Fotoakademie. ColorFoto 6/2019. Fotos, Text und Konzept: Maximilian Weinzierl


Regen auf Island oder mörderische Hitze in Marokko. Gegensätzlicher gehts kaum. Gibt es ein zu schlechtes Wetter zum Fotografieren, oder findet man bei jedem Wetter ein geeignetes Motiv. Es kommt auf den Spot an bzw. auf die richtige Location und die jeweilige Sichtweise des Fotografen.
WETTER
ist das Thema meiner Fotoakademie im neuen ColorFoto Magazin. Die meisten Fotos nehmen wir zwar bei schönem Wetter auf, außergewöhnliche Wetterumstände ergeben aber oft die interessanteren Bilder.
ColorFoto 6/2019 ist ab sofort am Kiosk erhältlich. Diesmal mit Beileger-CD: 980 Objektive im Test.








Freitag, 24. Mai 2019

zzzzzzzMe – Nikons Z7 System eingetroffen

Eingetroffen: die Nikon Z7, der FTZ-Adapter und die momentan verfügbaren Z-Objektive  – Foto © Maximilian Weinzierl


Meine neue kameratechnische Herausforderung ist zum Frühstück eingetroffen; das Nikon Z-System. Die spiegellose Nikon Z7 und die momentan verfügbaren Nikkor-Z-Objektive. Eine (meine) neue Foto-Ära? Konkurrenz für meine gebliebte Nikon D850 Spiegelreflexkamera? Was mir schon beim ersten Rumknipsen am Tisch auffällt: es ist eine große Wohltat, wenn ich die Kamera zur Bildkontrolle nicht mehr vom Auge nehmen muss, weil der digitale Sucher auch das fertige Bild anzeigt. Spiegelreflex kann das nicht. Bröckelt die D850-Liebe schon jetzt ? ...


Nikon Z7 per FTZ-Adapter am AF-S Nikkor 4/600 adaptiert – Foto © Maximilian Weinzierl

Meine aktuellen und auch ältere F-Bajonett Objektive lassen sich dank FTZ-Adapter an der Nikon Z7 verwenden, ganz ohne Einschränkungen, wie ich bisher feststelle. Das geht einfacher als gedacht. Das F-Objektiv sitzt fest und ich erkenne in der Arbeit keinen Unterschied, weder wird der Autofokus langsamer, noch dunkelt der Sucher ab, und (!) insgesamt wird die Aufnahmeeinheit (Objektiv + Kamera) auch nicht länger (der FTZ-Adapter hat genau die Dimensionen des hervorstehenden Spiegelkastens bei der Nikon D850). Der FTZ-Adapter hat ausserdem ein Stativgewinde. Ich werde in den nächsten Wochen mit beiden Systemen parallel arbeiten. In Pixelauflösung und Abbildungsqualität nehmen sich beide nichts (siehe Bericht im aktuellen ColorFoto 6/2019: Nikons Kleinbildsysteme); das Nikon Z7 Gehäuse wiegt allerdings 1/3 weniger als die Nikon D850 und ist auch kleiner (das muss bei großen Händen aber nicht unbedingt ein Vorteil sein).

Wir haben ein lustiges Filmchen vom Unboxing angefertigt; weil Unboxing-Videos aber out sind, lassen wir es zu fröhlicher Musik einfach schneller laufen 😀. Auf YouTube (bitte hier klicken) oder unten ins Bild klicken. Viel Spass!