Mittwoch, 15. August 2018

NIKON Schoki lecker

Nikon Presse-Einladung aus Schokolade – Foto © Maximilian Weinzierl



süüüüüüüüüß ...  noch nie habe ich so eine süße Presse-Einladung erhalten. Ich hab´ schon mal ab/angebissen. Nikon zeigt sich von seiner Schokoladenseite 💖 und lädt zu einem "unvergesslichen Abend in das Schokoladenmuseum in Köln" ein. Ein Anlass an dem das "neueste Mitglied der Nikon-Familie" präsentiert wird. Anfassen und ausprobieren! Was das wohl sein wird ? Die Fotowelt wird es offiziell wahrscheinlich nächste Woche (23.08.2018) erfahren.

Food-Foto: Fotografiert mit der Nikon D850 und dem AF-S MicroNikkor 2.8/60 mm, Licht: Broncolor.



Nachtrag 17.08. 21:00 Uhr:


Nikon Presse-Einladung aus Schokolade, was davon übrig ist – Foto © Maximilian Weinzierl






Sonntag, 12. August 2018

Light is Magic

Lichtinszenierung Studioporträt von Ramulus nematodes "Blue", der blauen Thai-Stabschrecke.
Foto © Maximilian Weinzierl


Wieder einmal eine Porträtsitzung mit Ramulus nematodes "Blue" der blauen Thai-Stabschrecken-Dame aus unserem Insektarium. Auch im Makrobereich dezidiertes Gestalten mit Licht. Für solche Bilder brauche ich immer noch die SLR-Kamera; mit dem Smartphone wirds schwierig. Die Originaldatei hat 8256 x 5504 Pixel, ein 1,20 m Leinwanddruck in höchster Brillanz ist damit leicht möglich. f=20, t=1/160, ISO 100.


Ausschnitt aus obigem Bild, die Originaldatei hat 8256 x 5504 Pixel.
Foto © Maximilian Weinzierl


Hier mein Lichtset: 2 Broncolor Studioblitzleuchten (mit Wabenvorsatz) von links und hinten, 1 große textile Blitzleuchte von oben, Pappaufheller. Die beiden LED-Lupoled 1120 DMX Dualcolor Leuchten dienen lediglich als Einstelllicht. Mit Nikon D850, AF-S Nikkor 2.8/60 fotografiert.  💖 it !


Mein Lichtset für das Studioporträt von Ramulus nematodes "Blue", der blauen Thai-Stabschrecke.
Foto © Maximilian Weinzierl







Donnerstag, 9. August 2018

Wer mag schon fette Larven im Kaffee ?

Wespenlarve aus dem Nest gefallen – Foto © Maximilian Weinzierl


Die fetten Larven, die zur Zeit immer mal wieder auf dem Esstisch auf der Terrasse landen, sind tatsächlich Wespenlarven. Gleich oberhalb des Esstisches im Gebälk betreiben Wespen einen offenen Nestbau. Das Nest liegt frei da und ist gar nicht eingekesselt, wie ich das sonst kenne. Sehr zur Freude des Fotografen, der hier gleich ein Freilicht-Makro-Studio installiert hat, weniger zur Freude der Hausfrau, die befürchtet, dass irgendwann eine dieser Larven in ihrem Morgenkaffee landet 😮


Wespen bei der Larvenpflege im Nest – Foto © Maximilian Weinzierl


Die interessante biologische Frage ist jetzt: rutschen die allesamt sehr großen und weit entwickelten Larven aus Versehen aus ihren Waben, eventuell weil es so heiß ist – hier unterm Blechdach staut sich die Hitze noch mehr – , oder werden sie absichtlich ausgesondert, weil sie krank sind oder einen Defekt haben? Sie leben alle noch und bewegen sich. Ich will aber jetzt nicht riskieren, sie mit der Pinzette in die Wabe zurückzuverfrachten. Hat jemand eine Antwort?

Ich fotografiere hier mit der Nikon D850, mit dem AF-S MikroNikkor 2.8/105, dem AF-S MikroNikkor 2.8/60, 2 Nikon SB 5000 Blitzgeräten, asymmetrisch gesteuert durch das Nikon WR-T10/WR-R10/WR-A10 Kit.


Mein Wespen-Outdoor-Makro-Studio – Foto © Maximilian Weinzierl